Teilnahmebedingungen

1. Vertragsgegenstand

Die sceddle GmbH, Bruchstraße 10, 58456 Witten (nachfolgend „skeddle“) vertreibt Produkte und Dienstleistungen (nachfolgend „skeddle business“) im Rahmen des Kunden werben Kunden-Programms (nachfolgend KwK) über Empfehlungs-E-Mails oder -gutscheincodes an Kunden.

Die Produktpalette von skeddle steht unter dem Vorbehalt der Änderung. skeddle ist berechtigt, Produkte, den Produkt- und Leistungsumfang und die entsprechenden Preise nach eigenem, freiem Ermessen abzuändern.

2. Voraussetzungen für die Teilnahme

Für die Teilnahme am skeddle business KwK-Programm muss der Referenzkunde folgende Voraussetzungen erfüllen:

Der Referenzkunde ist eine natürliche Person und hat das 18. Lebensjahr vollendet. Der Wohnsitz des Referenzkunden befindet sich in der Bundesrepublik Deutschland.

Der Referenzkunde muss selbst Kunde oder Inhaber eines aktiven skeddle business Vertrags sein. Zu diesem Vertrag muss eine aktive Bankverbindung oder PayPal-Konto hinterlegt sein, welche zur Prämienauszahlung genutzt werden kann.

Der Referenzkunde ist nicht berechtigt, im Namen von skeddle aufzutreten. In keinem Fall ist der Referenzkunde berechtigt, für skeddle Angebote anzunehmen, Erklärungen abzugeben oder entgegenzunehmen.

skeddle missbilligt jede Form unlauterer Beeinflussung. Der Referenzkunde wird unwahre Behauptungen und falsche Angaben über die skeddle Produkte, insbesondere zu den jeweiligen Vertragskonditionen unterlassen. Der Referenzkunde darf von Bannern, Empfehlungs-E-Mails oder -Links abgesehen Marken, Warenzeichen, Logos und Produktbezeichnungen von skeddle nur verwenden, wenn und soweit ein schriftliches Einverständnis von skeddle vorliegt. Dies gilt insbesondere für die Verwendung von Marken, Warenzeichen, Logos und Produktbezeichnungen von skeddle im Rahmen von Online-Werbung und hier insbesondere bei der Verwendung als Keyword im Rahmen von Anzeigen und Suchmaschinenwerbung.

3. Vergütung

Der Referenzkunde erhält für die von ihm vermittelten Kundenaufträge eine Vergütung entsprechend der jeweils aktuellen Vergütungsübersicht. skeddle ist berechtigt, die Vergütungsübersicht falls erforderlich an die jeweilige Wettbewerbssituation anzupassen.

Der Referenzkunde ist nur vergütungs- bzw. prämienberechtigt, wenn er im Zeitpunkt des Zugangs des vermittelten Auftrages bei skeddle selbst Kunde oder Inhaber eines aktiven skeddle business Vertrages ist, zu dem eine aktive Bankverbindung oder ein PayPal-Account im Kundenkonto hinterlegt ist.

Ein mehrfaches Entgelt einer Vermittlung durch andere Entgelt- oder Provisionssysteme für den gleichen Neukunden von skeddle ist ausgeschlossen. Entgeltpflichtig ist nur die Erst-Vermittlung eines Vertrags. Weitere, insbesondere ohne Zuwirken des Referenzkunden zwischen dem Kunden und skeddle direkt geschlossenen Verträge sowie Vertragsverlängerungen des erstvermittelten Vertrages, welche im Fall nicht rechtzeitiger Kündigung durch den Kunden automatisch eintreten oder von diesem selbst oder auf Veranlassung von skeddle beauftragt werden, sind nicht gesondert entgeltpflichtig

4. Entgeltfähige Aufträge und Abrechnung

Voraussetzung für die Vergütung ist, dass der geworbene Kunde seine Bestellung mittels des Gutscheincodes vornimmt.

Vermittelte Verträge über skeddle business Produkte kommen ausschließlich zwischen den Kunden und skeddle zustande. skeddle behält sich das Recht vor, vom Referenzkunden vermittelte Aufträge abzulehnen, insbesondere wenn in der Person des Kunden ein wichtiger Grund vorliegt.

skeddle wird versuchen, vermittelte Aufträge entsprechend zu realisieren. skeddle hat jedoch das Recht, vermittelte Aufträge mit Zustimmung des Kunden in Bezug auf Leistung und/oder Preis abzuändern (Umberatung). Ist eine Umberatung erfolgreich, erhält der Referenzkunde das Entgelt für das tatsächlich realisierte Produkt, nicht für das ursprünglich beauftragte.

Die Vergütung wird gemäß den Konditionen der Vergütungsübersicht des bestellten Produkts zum Monatsende gezahlt. Der Anspruch auf Zahlung der Vergütung entsteht aber erst dann, wenn der vom Referenzkunden vermittelte und von skeddle bestätigte Kundenauftrag über eine Laufzeitgemäß den Konditionen der Vergütungsübersicht durchgeführt wird und der Kunde in diesem Zeitraum seine vertraglichen Leistungen gegenüber skeddle vollumfänglich erbringt.

Ohne schriftliche Zustimmung von skedlde kann ein Vergütungsanspruch nicht abgetreten werden. Der Referenzkunde darf nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen. Zurückbehaltungsrechte stehen ihm nur zu, soweit sie auf demselben Vertragsverhältnis beruhen.

Berechtigter Empfänger der Vergütung ist stets der Referenzkunde, der eine erfolgreiche Empfehlung abgegeben hat. skeddle wird die Vergütung auf die im Kundenkonto des empfehlenden Kunden hinterlegte Bankverbindung oder den PayPal Account überweisen. skeddle ist berechtigt, bei bestehender Lastschrifteinzugsermächtigung auch Rückforderungen von diesem Konto einzuziehen. Anfallende Kosten seitens des Referenzkundens bei z.B. der Nutzung von PayPal hat skeddle nicht in der Vergütungshöhe zu beachten oder gutzuschreiben.

Zur Barauszahlung oder Überweisung auf ein anderes als dem Kundenkonto des Referenzkunden hinterlegte Bankverbindung oder PayPal Konto ist skeddle nicht verpflichtet.

5. Schutz der Kundendaten

Der Referenzkunde verpflichtet sich, ihm bekannt gewordene persönliche Daten von Kunden nur unter Beachtung der gültigen Datenschutzvorschriften zu verwenden.

6. Schlussbestimmungen

Nebenabreden und Änderungen dieser Teilnahmebedingungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dieses Formerfordernis kann weder mündlich noch stillschweigend aufgehoben und außer Kraft gesetzt werden. skeddle ist berechtigt, diese Teilnahmebedingungen von Zeit zu Zeit geänderten Wettbewerbsbedingungen anzupassen.

Sollten einzelne Bestimmungen diese Teilnahmebedingungen ungültig sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Unwirksame Bestimmungen sind durch solche zu ersetzen, die der beabsichtigten wirtschaftlichen Bedeutung der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Gleiches gilt für den Fall, dass Lücken im Vertrag vorliegen sollten.